Kälte-/Klima 4.0 – erfolgreich überleben in der digitalen Welt – Kälte-Klima-Experten tagen in Cochem

Pressemeldung der Firma Verbandsgemeindeverwaltung Cochem
Per Laptop die Kühlung steuern – dies ist längst keine Illusion mehr


Der Verband deutscher Kälte- Klima Fachbetriebe e.V. (VDKF) hält seine Jahreshauptversammlung vom 21.4. bis 23.04.2016 in Cochem ab. Im Mittelpunkt der Tagung steht eine spannende Herausforderung: Wie schaffen die Kälte- und Klima-Exprten den Sprung ins digitale Zeitalter?

Steuert der Gastronom künftig mit dem Laptop in der Hand sein so wichtiges Kühlhaus? Kann der Café-Betreiber demnächst Just-in-Time die bestmögliche Kuchen-Bevorratung per App steuern? Unter der Überschrift „Kälte-/Klima 4.0 – erfolgreich überleben in der digitalen Welt“ steht das Schwerpunkthema Energie-Effizienz/Umweltschutz in der Kälte- und Klimatechnik im Mittelpunkt.

Seit Jahren rücken die Themen Umweltschutz und Energieeinsparung immer mehr in den Fokus von Anlagenbetreibern und -planern. Leider sind die vielfältigen Möglichkeiten, die es auf diesem Gebiet gibt, vielen Kälte- und Klimaanlagenbetreibern kaum bekannt.

Da wären zum Beispiel: kostenlose Brauchwassererwärmung aus der Abwärme, elektronische Kühlstellenregelung und Überwachung, bedarfsgerechte Leistungsregelungen, Umstellung auf effektivere bzw. umweltfreundlichere Kältemittel und vieles mehr.

Auch aus diesem Grund werden für die Mitgliedsbetriebe des VDKF am 21.04 in der BBS in Cochem zwei Seminare angeboten. „Wir wollen unseren Anspruch untermauern, dass unsere Mitgliedsbetriebe für die Zukunft gerüstet sind und dem Verbraucher bzw. dem Betreiber eine optimale Lösung seines Problems anbieten können“, unterstreicht Manfred Bleser, Vorsitzender des VDKF-Landesverbands Rheinland-Pfalz.

Eine der neuen Technologien ist die Software VDKF LEC (Leakage and Energy Control). Sie ein Werkzeug, das sowohl dem Kälte-Klima-Fachbetrieb als auch dem Anlagenbetreiber eine Gesamtlösung der gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungspflichten zur Verfügung stellt. Drohende Verstöße gegen geltende Rechtsnormen werden somit vermieden bzw. rechtzeitig erkannt.

Mit dieser Branchensoftware können alle anlagenrelevanten Daten aufgenommen und gespeichert werden. So ist es für den Betreiber und Servicebetrieb gleichermaßen möglich, sich jederzeit einen Überblick über die Anlagenhistorie und eventuelle Störungen, sowie eventuelle Leckagen zu verschaffen. Dies ist u.a. wichtig um Schwachstellen einer Anlage zu lokalisieren und zu beseitigen.

Darüber hinaus werden vereinfachte energetische Inspektionen gemäß ENEV an Klimaanlagen (VRF und Kaltwassersysteme mit Ventilatorkonvektoren mit über 12 KW Leistung) im Seminar behandelt.

Hier wird den Teilnehmern u.a. vermittelt, wie eine bestehende Klimaanlage aus heutiger Sicht energetisch beurteilt und möglicherweise optimiert werden kann.

Am 22.04.2016 beginnt die Jahreshauptversammlung des VDKF mit einer Expertenrunde zum Thema Digitalisierung in der Kälte- und Klimatechnik („Kälte-/Klima 4.0 – erfolgreich überleben in der digitalen Welt“). Pro und Kontra zu Themen wie Vernetzung und Fernüberwachung lassen mit Sicherheit eine interessante Diskussion erwarten.

Am Nachmittag beschließen dann die „formalen Verbandsthemen“ – in diesem Jahr mit der alle vier Jahre stattfindenden Präsidentenwahl – den offiziellen Teil.

Eingebettet ist die Veranstaltung in ein attraktives und abwechslungsreiches Rahmenprogramm



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Verbandsgemeindeverwaltung Cochem
Ravenéstraße 61
56812 Cochem
Telefon: +49 (2671) 608-0
Telefax: +49 (2671) 608-140
http://www.vgcochem.de

Ansprechpartner:
Peter Michels
+49 (2671) 608-413



Dateianlagen:
    • Per Laptop die Kühlung steuern – dies ist längst keine Illusion mehr


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Comments are closed.